Solliciteren bij de Partij voor de Dieren banner

Ehemaliger Bauarbeiter und neu gewählter Politiker der Animal Justice Party macht weltweiten Eindruck mit seiner, direkt aus dem Herzen kommenden Rede

Ende letzten Jahres gewann die Animal Justice Party (AJP) einen Sitz im Oberhaus im australischen Bundesstaat Victoria. Andy Meddick, ehemaliger Bauarbeiter und aktives Mitglied der Gewerkschaft wurde im Auftrag der AJP gewählt und hielt letzte Woche seine erste Ansprache im Parlament. Seine besondere Erstansprache, persönlich und aufrichtig direkt aus dem Herzen kommend, bewegte viele. Die Rede hatte nicht nur eine wichtige Botschaft für Australier, sondern für alle Menschen auf der Welt.

Andy Meddicks gesamte Erstansprache auf Englisch

Der Sitzgewinn für die Animal Justice Party in einer der größten landwirtschaftlichen Gebiete des australische Bundesstaat Victoria bedeutete einen Durchbruch für die Tierrechtsbewegung in der australischen Politik. Der namens der AJP gewählte Andy Meddick ergriff Freund und Feind mit seiner inspirierenden, persönlichen Erstsprache.

Meddick wurde in einer extrem armen Familie geboren und musste an seinem dreizehnten Geburtstag das Haus verlassen, da seine Eltern ihn nicht mehr ernähren konnten. Er arbeitete jahrelang als Bauarbeiter und war bis 2013 hauptsächlich mit den Rechten der Arbeitnehmer beschäftigt. 2013 erlitt er einen schweren Unfall und wurde angewiesen, leichte Aufgaben in einem Garten auszuführen. Der Garten lag direkt hinter einem Schweineschlachthaus. Das einzige, was er in dieser Zeit hörte, war das ängstliche Kreischen der Schweine. An seinem letzten Tag im Garten entschied Meddick, dass er nicht länger Teil des Systems sein wollte, in dem Tiere misshandelt werden und dass etwas getan werden musste, um das System zu ändern. Im selben Jahr noch wurde er Mitglied der AJP.

Meddick: „So habe ich gelernt, dass ich noch viel mehr Änderungen vornehmen muss. Ich habe die Entscheidung getroffen,  nicht länger nicht-menschliche Tiere auszubeuten. Und nicht nur das: sie mussten Teil meiner Fürsprache werden, meines Kampfes für Gerechtigkeit, für alles.

Es ist einfach unglaublich, nicht wahr? Jemand wie ich, ein ungepflegter Junge aus den westlichen Vororten,  ein Gerüstbauer, ein Gewerkschafter, ein veganer Tierrechtsaktivist, steht heute hier an einem Ort, an dem große Taten vollbracht werden können. Wo Leben wirklich gerettet werden können.

Victor Hugo schrieb: Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Die Idee, dass Tiere in den Machtzentralen gehört werden sollten, ist nicht nur gekommen, sondern ganz eindeutig sind die Türen geöffnet und verlangen geradezu danach, angehört zu werden. “

Internationale Emanzipationsbewegung

Einige Vertreter der internationalen politischen Bewegung für Tierrechte und Nachhaltigkeit 

Die AJP ist Teil einer sehr schnell wachsenden internationalen, sozialen Bewegung für Tierrechte, Nachhaltigkeit und eine gerechte Gesellschaft für alle. Meddick verweist zu dieser Bewegung in seiner Rede:

„Die Tierschutzbewegung ist global und entwickelt sich zur größten sozialen Gerechtigkeitsbewegung dieses Jahrhunderts. Und es ist wichtig für mich, dass erkannt wird, dass es sich um eine Bewegung handelt, die in der Mehrheit von Frauen vorantrieben wird. Ich bin sowohl demütig als auch stolz darauf, das erste Parlamentsmitglied in Victoria zu sein, welches nicht nur auf einer Plattform für Tierrechte gewählt wurde, sondern eines, das alle anerkennt, die ausgegrenzt, die nicht vertreten und deren Stimmen nicht angemessen berücksichtigt oder gewichtet werden und für all diese kämpft.

Worte verbinden

 

Andy Meddick im Parlament

Meddick sprach auch verbindende Worte und reichte den Bauern eine Hand:

„Etwas, was der großartige Martin Luther King Jr. gesagt hat, gibt mir immer ein beruhigendes Gefühl,  ein neues Zielbewusstsein. Er sagte: „Feigheit stellt die Frage: Ist es sicher?“ Zweckmäßigkeit stellt die Frage „Ist es politisch?“ Selbstgefälligkeit stellt die Frage: Ist es beliebt? Aber das Gewissen stellt die Frage „Ist es richtig?“ Und es kommt eine Zeit, in der jemand eine Position einnehmen muss, die weder sicher, noch politisch, noch populär ist, aber jemand muss sie einnehmen, weil das Gewissen einem sagt, dass ist das Richtige. “

Deshalb bin ich hier. Ich vertrete die unglaublichen Bewohner der westlichen Region von Victoria, um nach meinem Gewissen zu handeln und zu tun, was für sie richtig ist. Für alle von ihnen. Sie sind alle von äußerster Wichtigkeit für mich. Angefangen von der heimischen Wildtierwelt bis zum domestizierten Haustier. Von den Ureinwohnern bis hin zu den verschiedenen Menschen in verschiedenen regionalen Städten. Und die Bauern.

Ja, die Bauern. Ich bin hier, um die Hand zu reichen und das gegenseitige Verständnis zu erweitern. Einen Olivenzweig anzubieten. Ihnen zu helfen, sich an die Veränderungen anzupassen, die unsere Klimakrise uns allen aufzwingen wird. Und nicht nur das, sondern gerade wegen der grundlegenden Verschiebung, wie wir das Leben aller fühlenden Wesen betrachten, auch das von nichtmenschlichen Tieren, Wesen mit Familien, Leben und eigenen Interessen – das formt jetzt einen Baustein unserer modernen Gesellschaft.

Wenn wir alle auf dieser Welt überleben wollen, wenn wir weiterhin relevant hier bleiben wollen, müssen wir über die Werte all unserer Gemeinschaften nachdenken. Wenn wir an den Werten der 1950er Jahre festhalten, und nicht an 2019 und danach, werden wir nur eine Parodie sein. Eine wirkliche Inszenierung von Don Quijote: verrückt vor Angst, zitternd an den Windmühlen des Fortschritts und einer sich wandelnden Gesellschaft mit neuen Werten. Wir werden irrelevant sein, was immer wir auch anführen.

Wir müssen vor allem Gesetze erlassen oder ändern, geleitet von dieser einfachen, starken und schönen Eigenschaft, die uns allen innewohnt: Mitleid. Denn für Tiere sind wir gleichzeitig ihre größte Bedrohung und ihre einzige Hoffnung.“